Home

Herzlich willkommen!

Nahezu jeder Eisenbahnfreund, der sich mit der Bahn beschäftigt hat, kennt die Motordraisinen und Rottenkraftwagen der Deutschen Bundesbahn, die vom Alltagsbetrieb nicht fortzudenken waren. Die pauschal als »Kleinwagen« bezeichneten Fahrzeuge, die zur Abgrenzung von Lokomotiven und Triebwagen betrieblich als Nebenfahrzeuge eingestuft sind, begegneten einem überall: Ob als Rotte beim Gleisbau im Einsatz, zur Streckeninspektion mit der Bahnmeistereidraisine oder aber für spezielle Arbeitsaufgaben - die Nebenfahrzeuge waren allgegenwärtig.

Die Zeiten haben sich geändert: Heute gibt es kaum noch solche Kleinwagen. Die Rationalisierung ist weit fortgeschritten, die Überwachungselektronik hat viele Aufgaben übernommen. Viele Aufgaben der Bahnmeistereien werden heute von privaten Subunternehmern ausgeführt, und auch wenn DB Netz durchaus noch einige Nebenfahrzeuge besitzt, hat die Zahl solcher Kleinwagenfahrten stark abgenommen.

Diese Internetseite möchte die Erinnerung an die vielfältigen Draisinen und Rottenkraftwagen der DB aufrecht erhalten, die vor allem zwischen 1950 und 1990 die Bahngleise »bevölkerten«. Gleichzeitig ist uns bei der Erstellung dieser Seiten aufgefallen, wie wenig in der einschlägigen Literatur zu diesem Thema zu finden ist. Daher wollen wir mit dieser Internetpräsenz auch ein wachsendes Nachschlagewerk schaffen, das als aktiver Beitrag zur Erforschung deutscher Eisenbahngeschichte dienen soll.

Diese Webseite wird gespeist von
www.lok-datenbank.de


lok-datenbank.de

Mehr noch als bei unseren Partnerseiten aus dem Lok-Datenbank-Verbund sind wir deshalb auf Ihre Mithilfe angewiesen. Bitte schreiben Sie uns, wenn Sie interessante Unterlagen zu Nebenfahrzeugen der Klv-Bauarten haben, Fotos besitzen oder Untersuchungs- und Sichtungsdaten. Wir sind bemüht, diese Datenbank, die den Lebenslauf jedes einzelnen Fahrzeug nachvollziehen möchte, so aktuell wie möglich zu halten, um auch zu dokumentieren, wo man heute noch Kleinwagen finden kann.

Viel Spaß auf diesen Seiten wünschen

Patrick Paulsen und Malte Werning
und das gesamte Team von lok-datenbank.de

letzte Meldung vom 31.10.2016
Die NSB erhielt in den Jahren vom 1960 bis 1965 43 Schwerkleinwagen vom Typ Robel R 11, nachdem sie in den 1950er Jahren bereits 26 Schwerkleinwagen vom Typ Robel R 10 erworben hatte. Wie die DB-Fahrzeuge waren sie mit einem Vierzylinder-Deutz-Motor ausgestattet, verfügten aber im Gegensatz zu ihren deutschen Pendants über einem Hiab-Ladekran und eine kippbare Ladefläche.

Das Museumsexemplar erhielt bei der NSB noch die neue Bezeichnung Xd 4623 und war zuletzt im Bezirk Trondheim eingesetzt. Seit 1987 befindet er sich im Museum.
 
Fotoupdates vom 06.12.2016
Sollinger Hütte K1198 - IG Bw Dieringhausen
10.08.2013 - Dieringhausen, Eisenbahnmuseum
Dietmar Stresow

© Copyright 2011-2016 by nebenfahrzeuge.de